Archiv der Kategorie: Allgemein

Das Ende des Semesters hatte mich wieder fest in seinen Krallen, und all meine guten Vorsätze gefressen. Jetzt weile ich wieder unter den Lebenden.

funny-food-photos-zombie-banana.gif

Ich habe jetzt ein Garmin Vivosmart HR und versuche ein bisschen Motivation zu schöpfen aus den Zahlen – endlich mal meinen Verbrauch zu kennen. Ulkig: das Vivosmart zeigt immer mehr Kalorien an, als die Kalorienzähler der Fitnessgeräte. Dabei sollen die doch notorisch überschätzen? Und das Garmin Vivosmart HR nach Update auf 3.10 haltlos unterschätzen? Es ist mysteriös.

Weiteres Mysterium: den richtigen Sitz finden. Bei angenehmer Tragweite sitzt das Band immer schräg an meinem Handgelenkchen, sichtbar am schiefen HR Sensor Abdruck. Auf dem nächst-engeren Loch wird mein Arm gequetscht, gepancaked. Zu enges Tragen soll außerdem die Sensorergebnisse in die Höhe treiben und verfälschen. Zu locker ist auch schlecht für die Messung. Die ja ohnehin mit Vorsicht zu genießen ist. Je mehr ich schwitze, desto mehr rutscht der Tracker auf meiner transpirations-gesalbten Haut.

giphy (1).gif

Zur Herzfrequenz: auf dem Crosstrainer brachte ich auf maximal 176. Während der 20 Minuten lag der Durschnitt beim 169. Dabei nur ca. 110 Watt. Das mit den über 170 Puls fand meine Garmin App dann Orange. Dabei komme ich mir gar nicht so vor, als würde ich bald sterben, wenn ich da mit den 170 rummache. Vielleicht misst aber der Sensor auch nur Müll. Bei den Griffsensoren in meinem alten Studio habe ich die 165 nur selten geknackt, und da war ich deutlich fertiger. Oder es waren wiederrum ihre Sensoren, die fürn Arsch sind.
Überhaupt – wenn ich zügig durch die Stadt gehe, komme ich schon in die unteren 120er. Nur für gehen? Irgendwie krass. Eigentlich würde ein solches Hochschnellen des Pulses ja bedeuten, dass meine Ausdauer kacke ist. Aber ich kann schon 1 Stunde durchhalten. Es fühlt sich nicht so schlimm an, wie es sich an meinem Handgelenk liest.

Kontaktlinsen: habe ich nun. Monatslinsen. Wollte mich für Wacken mal ausrüsten. Das rechte Auge ist der letzte Dreck, torische Linse, +4,75. Das nennt sich zwar noch weiche Linse, ist aber echt starr. Und gewichtet – auf dem Finger eiert die Linse und fällt gern runter, bevor man sie im Auge hat. Und wenn man sie dann im Auge hat, muss man sie quasi erst aufs Auge drauf kippen, weil das schwere Ende drin ist, aber der Rest nicht. Beim Rausnehmen habe ich beinahe meinen Aufapfel mit rausgeholt, so schlecht war diese blöde Scheibe zu greifen. Dick und unflexibel, lässt sich schwer einfach mal so in der Mitte zusammenzwicken und rausziehen. Die saugt sich auf der krummen Hornhaut fest wie ein Blutegel.

life_is_pain
Ob die Linse meine Stärke wirklich trifft, bin ich mir auch nicht sicher. In die Ferne gucken strengt an. Meine Augen/Stirnpartie war permanent angespannt. Hatte die ganze Zeit das Gefühl, eine Brille aufsetzen zu wollen – nach 22 Jahren täglichen Brillierens aber auch ein Stück weit Automatismus. Erste Amtshandlung war eine große hässliche Sonnenbrille zu kaufen. Die erste Sonnenbrille in meinem Leben. Ein Vierteljahrhundert ohne Shades, bruh.

giphy.gif

Ich habe für Montag endlich einen Friseurtermin – mein letzer Besuch beim Haareschneider war der 16.2. Bei Kurzhaarfrisur fällt das auf. Ich habe eine verdammte Vokuhila, vorne zwielichtiges Business, hinten ekelhafte Orgie. Muss alles zusammen bereinigt werden. Da meiner alter Friseur einfach mal sein Geschäft geschlossen hat (schwanger, Zeit mit Kindern verbringen wollen – schnief, und meine Haare?), gehe am Montag also zu einem neuen Laden – es kann also alles passieren. Kann so richtig scheiße werden. #pray4maunz.

UAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH Wacken ist bald und in der Mitte habe ich Purzeltag und bin aufgerundet dann 30 🙂

avt75

Advertisements

Mittelalterliches Phantasie Spec(k)taculum

Wir waren gestern auf dem MPS. Zuerst einmal mein Geständnis: Ich steh‘ nicht so auf Mittelalter, Piraten und Fantasy. Es wird oft automatisch angenommen, da ich mich im Dunstkreis von Rollenspielern und ähnlichem nerdigen Gesocks aufhalte und eine Vorliebe für Bands wie Ensiferum, Equilibrium, Amon Amarth und Arkona habe – aber ich bin derart oberflächlich, dass ich einfach nur die Musik geil finde. Es ist schändlich, wie ich die wunderbaren Texte über nordische & slawische Mythologie und kämpfende Horden einfach ignoriere. Aber meinetwegen könnte der gesamte Text aus „Preiset Xenu“ bestehen, wär‘ mir auch egal.

colbertglasses

when i tell ppl i’m not really into ren fairs

Meine Toleranzschwelle, was das mittelalterliche Markttreiben angeht, ist also etwas niedrig. Verkaufsgespräche in Mittelalter-Speak gehen mir einfach nur auf den Keks. Die Streuner sind das wahrscheinlich effektivste Maunz-Maus-Repellant, das man sich vorstellen kann. Ich unke und maule hier jetzt undankbar rum – soll ich doch mit dem Arsch zuhause bleiben. Naja. Naja. Es ist ja nicht alles „schlecht“ ;). Dudelsäcke sind schon geil und außerdem FUTTER 😀

tumblr_lfl0nuPiYO1qdzjnp

 

Was ich eigentlich anspreche wollte ist das unsägliche Gespringe bei Konzerten. Immer soll man springen. Aber wenn ich springe, so beginnen da Kräfte zu wirken und es entsteht Bewegung. Zunächst die Bewegung des Hosenbundes abwärts. Du springst hoch, die Hose bleibt zurück und landet genau auf dem Muffin-Top Sweet Spot. Helfen könnte es, einfach ‘s Höscken festzuhalten beim Hüpfen.
Hätt‘ man nur keine Brüste. Denn die entwickeln da Masse * Beschleunigung oder so und streben gen Himmel, bis zur Unendichkeit und noch viel weiter. Quadboob! Stehste da, wie so’n Hefeteig über alle Ränder hinwegquellend und weißt nicht, was de lieber festhalten willst, Hose oder Möpse. Zu allem Überfluss nimmt auch noch der Hanffladen im Magen den Bewegungsmoment auf und es entwickelt sich das ungute Gefühl, man könnte gleich eine Fontäne von Fettfleisch und lecker Soße über die anderen Besucher ersteigen lassen.

Also wippe ich höflich aber animiert von Ferse auf Fußballen und wedel mit den Armen.

Ich tu mein bestes, Kinder.

Liebster Award Mega Post.

Ihre Majestät lässt sich nun herbei, 2 erhaltene Liebster Awards zu würdigen. Fashionably late. Hust. Verzeiht ú_ù“

Numero Uno – die Nominierung von Isabel. Ich danke an dieser Stelle nochmals vielmals und abermals.

  1. Eine Zombie-Apokalypse bricht aus: Was tust du, warum und wie schätzt du deine Überlebenschancen ein?

Starten wir beim Erfahren der Nachricht – während ich durch Twitter scrolle, sehe ich diese Scherzmeldung von Der Westen. Ha, was für Trottel, es is nicht mal erster April. Pf. Ah, ne… wat, der Ruhrnachrichten auch? Tagesschau EIL? BBC Breaking News? Ja, wie, echt jetzt oder was? Echte Zombies? Und ich dachte, ich erlebe noch mal nen ganz stinknormalen Weltkrieg, stattdessen ist jetzt dank soner Art Fantasy-Ebola Land unter, oder was? Ja geil. Ja klasse. Supi. Kotzt mich jetzt nicht mega an. Soooo… also Dosenpfirsiche hab ich im Schrank. Und Pizzatomaten. Überleben gesichert…

Ohne Witz, ich würde wahrscheinlich einen panikinduzierten Herzinfarkt erleiden und auf der Stelle sterben. Oder mich zu Tode hyperventilieren. Ich zieh‘ in der Appokappalüse keine Wurst vom Teller.

  1. Welches Endzeitszenario hältst du für wahrscheinlicher und warum: Ein Killervirus rafft die Mehrheit der Menschen dahin? Der dritte Weltkrieg findet statt, alle bewerfen sich mit Atom- und Wasserstoffbomben, die Welt wird unbewohnbar? Der Klimawandel und der menschliche Raubbau an der Umwelt fordern ihren Tribut? Wir werden von einem kolossalen Kometen zermalmt? Oder etwas vollkommen anderes?

Weltkrieg. Warum kann ich nicht nachvollziehbar darlegen, da mein tagespolitisches Wissen eher kläglich ist. Aber Menschen sind halt scheiße und nicht für den pfleglichen Umgang miteinander oder mit irgendwas geschaffen.

  1. Hand aufs Herz: Was hältst du von der Todesstrafe?

Nix.

  1. Selbstjustiz: Unter gewissen Umständen verständlich? Oder grundsätzlich falsch?

Selbstjustiz kann man ja in unterschiedlichen Stufen ausüben. Wenn ich meinem Bruder den Autoschlüssel verstecke, weil er meine Chips gefressen hat, so habe ich auch das Recht selbst in die Hand genommen. Und das ist gut so.

Wenn ich jetzt – oh Gott, ich habe gerade keinen persönlichen Feind zur Hand, da ich nicht zu Hass auf Poltiker oder sowas neige; öööööh – also wenn ich jetzt Donald Trump heimsuche und ihm mit einer Pumpgun das Toupet von der Rübe baller, dann fände ich das wiederrum nicht in Ordnung. Siehe Frage 3.

Edit: Retrospektiv würde jetzt wohl Til Schweiger passen. Aber sehet selbst nach Frage 5.

  1. Til Schweiger: Genialer Marketingstratege oder aufgeblasener Angeber?

Von Til Schweiger höre ich nur, wenn ich sich irgendjemand politisch interessiertes in meiner Twitter Timeline aufregt. Diesen politisch interessierten Menschen folge ich eher zufällig – ich hatte mal nach einer Kinderzeichentrickfigur gegoogelt und bin dem danach benannten Account aus Spaß gefolgt, weil lokal verortet, was dann weitere politisch interessierte Menschen hereinspülte. Aber es bleibt dabei, dass ich halt lese, dass jemand den Schweiger unmöglich findet – ich folge da keinen Links um mir womöglich selbst reinzuziehen, was er da getrötet hat. Interessiert mich nicht. Daher zieht die Marketing-Strategie bei mir nicht. Ich habe auch keinen Fernseher und würde die Sendungen, in denen er anscheinend Dünnpfiff labert, nie angucken. Auf Facebook folge ich ihm ebenfalls nicht, was sein anderes Outlet zu sein scheint. Ich kann dem Typen einfach nicht mehr aufs Fell gucken, seit er in jedem seiner Filme – die allesamt die Ästhetik überlanger Milchschnitten- oder Partnervermittlungswerbung haben, das mal nebenbei – seine Kinder aufmarschieren lässt. Das token süße Kind im Film schlägt mich einfach in die Flucht. Oh Mann, ich rege mich schon über Til Schweiger auf, aber aus deutlich trivialeren Gründen als andere Menschen. Meine Mutter hasst in übrigens wegen seiner „weichgespülten“ Stimme. Da sieht man, woher ich mein Talent zur fundierten Kritik habe.

  1. Was ist für dich der schlechteste Film aller Zeiten und warum?

Alle Filme von Til Schweiger mit seinen Kindern als Darstellern.

  1. Du bemerkst einen Troll-Kommentar auf deinem Blog: Wie reagierst du?

Bekomme ich nicht, dafür bin ich nicht bedeutsam genug. Und meine Themen (*Thema: Ich und mein Gewicht) nun wirklich derartig unwichtig, dass es keine Menschen zur extremen Meinungsäußerung verleitet.

  1. Jemand schreibt Blödsinn oder menschenverachtende Kackscheiße im Internet: Kannst du widerstehen oder pöbelst du dagegen?

Wenn jemand menschenverachtend auf Til Schweiger hatet bin ich natürlich voll dabei. Ja mann, ich fang an: Boah ne Til Schweiger ey, ich wünsch dem voll dass der nachts auf dem Weg zum Klo so richtig auf Legosteine tritt und sich einpisst, hahaha, up top!

Nochmal in ernst: Ich pflege keine Diskussionskultur. Ich bin nicht gut im logischen Debattenführen, ich habe eine niedrige Frustrationsschwelle und oft auch schlicht keine fundierte Meinung sondern eine emotionale Haltung. Ich suche Orte, an denen sich die Menschen verbal die Köpfe einschlagen, in der Regel auch nicht auf. Merke also im Zweifelsfall nicht, dass jemand irgendwas schreibt, das ich total daneben finde.

  1. Welches Buch hat dich zuletzt so richtig gefesselt?

Ich hab nach Erhalt meines ersten eigenen internetfähigen Computers das Lesen komplett aufgegeben. Früher habe ich ca. 4 Bücher pro Woche gelesen. Tja, thanks internet. Ich habe traurigerweise keine Antwort.
Voll gemein, aber Fettlogik zähle ich nicht als Buch in dem Sinne, eher als megafettes medizinisches Infoblatt. Also worauf ich hinaus will, ist wohl der Unterschied zwischen Belletristik und Sachliteratur. Mann Mann.

  1. Gibt es eine Eigenschaft, die dich an deinen Mitmenschen ganz besonders nervt? Welche?

Andere systematisch mobben und sich dran erfreuen.

  1. Wie lange betreibst du deinen Blog schon und was hat dich dazu bewogen, damit anzufangen?

Seit… weiß nicht, Juni oder so. Angefangen habe ich ihn, um auf Fettlogik kommentieren zu können – also, kann man eh, aber halt mit nem festen Account. Und weil tumblr mein Main gelöscht hat. Ohne, dass mir je mitgeteilt wurde, weshalb. Wahrscheinlich, weil ich es auf einem Sideblog mit dem Copyright nicht so genau genommen habe… War ein Followerexperiment, from scratch mit guter Queue auf 5xxx follower, bester Post hatte 5x.xxx notes. Und dann haben sie mir das Licht ausgeknipst. Bisschen kacke, alle getaggten Posts meines Mains für die Katz.

——————-

Numero dos: Katinka! Viele lieben Dank für die Nominierung 🙂

  1. Wie geht es dir heute?

Ich bin am aufschieben! Schieb schieb schieb. Mündliche Prüfung am 16.03.  Also irgendwie meh. Aber auch ganz ok.

  1. Lebst du lieber in der Stadt oder im Grünen?

Ich bin meines Zeichens ein Dorfkind mit bäuerlichem Hintergrund. Vorteil des Grünen ist ganz klar das Butschern. Büschn im Dreck spielen, Fahrrad fahren, alle Tiere ohne Probleme halten können, sowas. Vorteile der Großstadt sind, dass da tatsächlich Menschen leben und es Angebote gibt, die meinen Interessen entsprechen. Ich bin aufm Dorf nie Feiern gegangen. Jetzt wohne ich in der Reichweite mehrerer Einrichtungen, die Metal und Artverwandtes als Tanzmusik spielen 🙂 Und Infrastruktur, oh mein Gott, ich lebe für U-Bahn und Straßenbahn *küsst Fingerspitzen wie Klischee-Italiener*. Ich will gern in der Stadt bleiben. Bequemer.

  1. Unabhängig von Talent, Gehalt, etc…, welchen Beruf würdest du am Liebsten ausüben?

Als Kind wollte ich immer Autor und Illustrator werden. Ob das nun so Spaß macht, weiß ich nicht, aber ich glaube, ich wäre eigentlich gern … Künstler. Klingt irgendwie doof, vor allem, weil ich im echten Leben nie viel Zustande bringe, aber Ansprechendes mit meinen Händen zu produzieren und davon zu leben, das wäre doch was. Irgendwas, wo es am Ende ein Produkt gibt. Die Geisteswissenschaft an der Uni ist für mich ein tödlicher geschlossener Kreislauf, der sich selbst in den Mund sch- es macht mich einfach fertig. Das war nicht die Frage. Huppsa. So negativ wollte ich hier nicht werden xD

  1. Versetz dich zurück in deine Kindheit: Wer war dein größtes Idol?

Mein großer Bruder, weil er mein großer Bruder war. Glaube ich. Also ich kann mich da nicht so dezidiert dran erinnern.

  1. Stell dir vor, ich gebe dir 100.000 €, was machst du als erstes damit?

Wohnsituation ändern.

  1. Welches Buch würdest du jedem Menschen uneingeschränkt weiterempfehlen?

Fettlogik Überwinden 😉

  1. Gab es eine Band/MusikerIn, die dich besonders in deiner Teenagerzeit geprägt hat?

Ugh, ach, also, die Tee-nager (höhöhö) Zeit geht ja von 13 bis 19. Ich begann mit viel Wizo und Zaunpfahl und solchen Späßen und endete bei Ensiferum und sowas. Was mich jetzt geprägt hat, das ist schwer zu sagen. Geprägt… eine Band… Vielleicht Depeche Mode. Da war ich mit 17 voll drauf. Und wenn da auf dem 80er/90er Floor für die alten Goths ein Remix gespielt wird, geh ich auch mit. Die haben sich schon ernst genommen und waren auch mal traurig. Und düster. Das ist doch was für Teenager. Und hey ich hab sogar „fanart“ von der Band gemacht xD

Scannen0007_2_farbe

Martin L Gore by maunzendemaus, age 17

  1. Welche Superheldenfähigkeit hättest du am Liebsten?

Fliegen! Ziiiuuuum!

  1. Du findest eine Zeitmaschine: In Welche Zeit würdest Du – wenigstens kurz – reisen wollen?

Ab in die 80er zu den Synthpoppern 😉

  1. Wenn du in einem anderen Land leben müsstest, welches wäre es?

USA! USA! Ne, England wahrscheinlich. Oder Irland. Wales habe ich noch nicht erforscht.

  1. Was glaubst du, welche Charaktereigenschaft schätzen Deine Freunde an Dir am meisten?

Ich kann ganz (= recht) lustig sein und Menschen lachen gern. Es sei denn sie haben gerade eh Seitenstechen.

Die Regeln:

Danke dem Blogger, der dich nominiert hat
Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat
Füge eines der liebster-blog-award Buttons in deinen Post ein
beantworte die dir gestellten Fragen
erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die du nominierst
nominiere 5-11 Blogs, die weniger als 300 Follower haben
informiere die Blogger über einen Kommentar, dass du sie nominiert hast

Ich nehme das jetzt alles ganz, ganz locker. War auch zu faul, einen „offiziellen“ LA Button auszugraben. Also Paint Button. Graphic design is my passion.

  1. Was ist deine Lieblingsfarbe.
  2. Was ist dein Lieblingsgemüse.
  3. Sollte an deutschen Schulen mehr Wert auf das Schreiben von kritischen Aufsätzen gelegt werden, sowas wie „Todesstrafe – Pro oder Contra“.
  4. ~ Bonusrunde~ Denke dir selbst eine Frage aus, die du schon immer mal gefragt werden wolltest, weil du da ne total starke Meinung hast. Sag es der Welt. JETZT.
  5. Musik, wo „gebrüllt“ wird – Kunst oder Krach? Klingt das schön, klingt das scheiße?
  6. Vor welchem Tier hast du Angst.
  7. Kannst du dich über die Essgewohnheiten anderer Menschen aufregen.
  8. Also ganz rein hypothetisch – liebe Polizei, wir machen hier keinen Deal – welche Droge würdest du gern mal probieren? In einer Utopie, wo Suchtgefahr und tödliche Nebenwirkungen keine Rolle spielen. „Nix“ ist natürlich auch eine valide Antwort. Wahrscheinlich sogar die schlauste in einem öffentlichen Blog. Was für eine dumme Frage. Next!
  9. If you’re 555, I’m ____ ?
  10. Hörst du lieber fröhliche, aggressive, oder schwermütige Musik.
  11. Wer wird GNTM 2016.

Nomifiziert werden, ohne Kenntniss über Followerzahlen:

 

  1. Siasskipferl
  2. Käthe Veganete
  3. Roe Rainrunner
  4. Pummelhummel lernt Fliegen
  5. Manny

Das sind jetzt weniger, als ich eigentlich „müsste“, weil’s ja 2 LA waren, aber… *undefinierbares Geräusch, händewedeln*

#goals-Bilanz & Gesundheits-TMI

Futter & Fitness, allg. Gesundheit

  • Weniger [mit Ziel NULL] schnelle Unterwegs-Snacks an Bahnhöfen
  • Weniger ist erreicht. Einige Automatenkäufe habe ich jedoch getätigt.
  • Süßigkeiten & Diet Soda eischränken im Interesse meiner Zähne

 

  • Diet Soda: 1 x auf einer Party, 1 x 0,33 Dose. Nicht mehr 1,5L pro Arbeitstag. Süßigkeitenziel noch nicht erreicht.

 

  • Kalorienzählen durchziehen + Gewichtsziele setzen

 

  • Sporadisch, hatte schlechte Episode.

 

  • Ärzte aufsuchen für Routinechecks

 

  • Termine sind gemacht worden, Hausarzt und Orthopäde bereits abgearbeitet, nur der FA steht noch aus. Zum Orthopäden unten mehr.

 

  • Mundhygiene endlich ernstnehmen [Zähne putze ich mir regelmäßig, aber da ist noch viel Luft nach oben]

 

  • Die damals vom Kieferorthopäden empfohlene Spülung wird nun jeden Tag benutzt, ebenso wie Zahnseide. Elektrische Zahnbürste.

 

  • Mindestens 2 Mal Sport jede Woche, Ziel 3 – 4 Mal

 

  • Bisher negativ. Konnte mich noch nicht für ein Studio entscheiden und will nach dem Orthopädentermin die Ergebnisse abwarten.

 

Bei der Abteilung Personal Growth sieht es noch schlechter aus. Allein der Punkt „Eine Ausgaben/Einnahmentabelle führen + Ausgaben aufschlüsseln – was mache ich eigentlich mit meinem Geld?“ ist erreicht, führe jetzt ein Haushalts-Exceldoc und sammle Bons. Nicht-Bon Ausgaben muss ich unterwegs händisch notieren. 87% meiner Ausgaben sind Fixkosten. Ich bin ein sparsames Studentchen. Meine Fixkosten enthalten kein Schuhabo bei JustFab. Nur so langweilige Scheiße wie MIETE und VERSICHERUNG. Bäh.

Ich war also beim Orthopäden. Ergebnis: MRT fürs Knie, Röntgen der Hüfte, 10 Akkupunktursitzungen fürs Erste. Irgendetwas Behandlungswürdiges scheint mein Wabbelknie also zu haben. Es beeinträchtigt mich im Alltag nicht, nur unter anhaltender sportlicher Belastung bockt es. Und fühlt sich gelegentlich (ohne Belastung) so an, als wolle die Kniescheibe raus. Wabbelig halt, man hat das Gefühl, es knacken lassen zu müssen, aber da knackt nüscht, es wabbelt nur. Das Zohlen-Zeichen provozierte bei der Untersuchung rechts jedenfalls ein mieses fieses Knirschen und Springen. Links nicht. Außerdem mehr Gelenkflüssigkeit im rechten Knie, so der Ultraschall. Geilo. Vielleicht ist es ja die von mir vermutete Patellasubluxation. Ich bin ein schrecklicher Patient.

Was mir momentan am meisten Sorgen macht ist mein Haar. Ja genau, scheiß drauf, ob mein Knie dem Gelenkschwund zum Opfer fällt und ich mich fortan auf dem Bauch robbend durch die Gegend schleppe, Hauptsache die Frisur sitzt. IMMER DIESES EITLE WEIBSVOLK. Sorry. Haarprobleme sind einfach frustrierend, weil Sorge in diesem Bereich keiner Ernst nimmt, wenn es auf deinem Kopf nicht mindestens aussieht wie nach Tunguska 1908*. Irgendwie scheinen meine Hormone vollkommen gefickt zu sein, denn meine immer schon latent vorhandenen Geheimratsecken haben den Turbogang eingelegt UND mir wäscht auf einmal deutlich mehr Terminalhaar in der Kinnregion, als mir lieb ist. Ich werde beim FA um einen Hormontest ersuchen.

Wenn das so weiter geht, kann ich bald Stefan Raab ersetzen, Goatee und Halbglatze schaff ich schon. TV Total Reloaded. Da heißt es immer, Abnehmen hilft gegen sowas, irgendwie hat’s bei mir seitdem erst verstärkt angefangen D: Ich war ein glattes, schieres Quiek-Ferkelchen, und jetzt mutiere ich zum Wollschwein. Aber leider nich aufm Kopp. Ich kann nicht mal Eier legen oder Milch geben, das macht doch alles keinen Spaß mehr, Kinners.

ABER ich habe nach 2 Monaten Warteliste nun Termine für 5 Wochensitzungen Zahnarztangsttherapie bekommen. Mein Februar/März ist bisher also gespickt mit Akkupunktur, Radiologie und Angsttherapie. Und ich werde zumindest kurzzeitig gespickt sein mit einem Spekulum. Such fun! Ist ja für einen guten Zweck. Für mich. Ich bin ein erhaltens- und schützenswertes Allgemeingut, jawoll. Ach, der Januar stinkt. Ich muss morgen einen Vortrag schreiben und abschicken und dann am Montagabend nach der Arbeit Powerlernen für einen Klausur am nächsten Tag, für die ich bisher nichts getan habe. Zeitpläne erstellen und einhalten kann ich wirklich noch nicht abhaken.

Ohje ojeh.

Also irgendwas stimmt nicht mit mir – ich war total down, aber beim Kundtun meiner Unzufriedenheit und beim Beschreiben meiner absolut zahllosen (schon relativ beschissenen) Gebrechen bin ich in eine nahezu vergnügliche Stimmung geraten. Ich liebe es einfach zu sehr mich in Textform zu echauffieren.

*nur die modernsten und hippsten popcultural references bei mir. Die Kidz lieben sowas.

Edit: Der Umgang mit evtl Erkrankungen ist für mich ganz im Ernst gesprochen schwierig, da ich weiß, dass ich zum Fatalismus & Panik neige. Daher traue ich mich nicht wirklich zu Ärzte, weil ich Angst habe, mich als hoppelendes Panikhäschen lächerlich zu machen. Dadurch bin ich dann sehr bestimmten Ärzten gegenüber zu schüchtern, wenn sie ein von mir beobachtetes Phänomen als Blödsinn abtun und sage nicht klar, was ich will. Und ich gehe halt nicht mit jedem Furz zum Arzt, sondern erst kurz vor der Kopromesis, wenn wir mal in der Analregion bleiben wollen. Ich muss lernen, mich durchzusetzen.

szene: scherzhaftes geunke über naturwissenschaft & geisteswissenschaft

ich: „Ich bin ja auch nur von der ‚Hilfswissenschaft‘ “

freund: „Du meinst Hilfs’wissenschaft‘ “

ich: „Boah.“

„Liebster Award“

Ich wurde für einen „Liebster Award“ nominiert, von caravogue – bzw abnehmenfürahnungslose. Sollte ich im Folgenden leicht confuzzled wirken, bitte ich, mir dies nachzusehen – ich kenne mich mit der WordPress-Blog-Kultur noch nicht so recht aus. Das 11 Fragen Format kennen ich tatsächlich von tumblr, aber da war nix mit Award und Badge. Und auch da hatte ich Probleme, die 20.000 geforderten Leute zu nominieren, da ich weder eine soziale Ader, noch ein Networking-Talent besitze – und auf WordPress auch schlicht kaum jemandem folge :’D Aber ich will mein Bestes tun. Vielen Dank für die nette Geste, caravo-abnehm-ahnungslose 😉

So, nun gibt es anscheinend ein Protokoll –

  • danket eurem Nomininininator [✔]
  • verlinket euren Nomininininator [✔]
  • Liebster-Blog-Button in Beitrag einfügen — also ein Beitragsbild? Oder? Ich interpretiere das jetzt mal so. [✔]
  • Fragen beantworten [✔] (crazy shit, ich schreibe den Anfang des Posts am Ende, hammermäßig.)
  • 11 neue Fragen für die future nominees ausbrüten [✔]
  • 5 – 11 Blogs mit <500 Followern nominieren [ich werd mein bestes tun…]
  • den Auserwählten Bescheid stoßen, dass sie jetzt endlich nicht mehr drüber nachdenken müssen, worüber um Himmels Willen sie nun als nächstes schreiben könnten [mach ich]

Ok, here goes, Ansprache an meine Auserwählten (in alphabetischer Reihenfolge):

  • 1sideofthestory. Ich fühlte mich von deinem Post über Aufschieberei und Last-Minute Erledigen ertappt und möchte dir mit diesen 11 Fragen die Möglichkeit bieten, ein wenig zu prokrastinieren 😉
  • bjoernstarkimarm. Faszinierende Basteleien und Optimierungen. Und leckere Rezepte, die auch (eiweiß-)optimiert sind. Fühle dich eingeladen hier mitzumachen 😀
  • herlastbow. Vielleicht bringen dich dusselige Fragen auf andere Gedanken 🙂
  • Lolli. Mr. Controversy (naja, nur aus der Sicht derer, die nicht seiner Meinung sind). Held der harten Worte. Keine Ahnung, ob du auf Kettenbriefe stehst – aber du kannst meine Quarkfragen beantworten 😉 Noch dümmer als die zum Oxford-Scholarship.
  • sumseli. Ich verfolge mit Spannung deine Fortschritte & Gedanken sowie die Feinjustierung deiner Waage auf Teppich- und Fliesenböden – vielleicht magst du ja mitmachen und dich über Hunde vs. Katzen auslassen 🙂

[Ich möchte anmerken – wer nicht auf solche Formate steht, kann das hier einfach ignorieren. Ihr könnt auch gerne das Award-Prozedere außen vor lassen, keinen nominieren und einfach die 11 Fragen beantworten, wenn ihr da Lust drauf habt. Oder nicht, wenn ihr keine Lust drauf hab oder es nicht in euer Blog-Konzept passt ;)]

Meine Antworten – sehet und leset und staunet:

Wie gehst du an einen neuen Blogpost heran? Mit sorgfältiger Planung oder eher spontan aus dem Hirn rein in die Tasten?

Ganz ehrlich – ich schreibe selten großartig Vorbereitetes. Und das ist ein schamloser Euphemismus für „nie“. Und dann fallen mir nach dem posten noch 20 Sachen ein und ich aktualisiere ständig. Oder lösche ganze Beiträge. Vielleicht stecke ich mit meinem Kopf zu sehr in meinem Allerwertesten, aber ich denke meist nicht wirklich daran, dass meine Geschreibsel noch irgendjemanden außer meiner Wenigkeit interessieren sollte. Darüberhinaus ist die Regel „Nominiere ein Blog mit weniger als 500 Followern“ in meinem Fall einfach derart zutreffend, dass ich mich selten von Relevanz fordernden Massen bedrängt sehe 😉

Das beste Filmzitat aller Zeiten ist für dich…?

Woah. Woah Woah wOaH. Das BESTE? Wat sind das denn für Fragen 😀 Guten Gewissens kann ich die nicht beantworten – aber ich sinniere mal kurz. Ich merke mir nur die lustigen Zitate, nicht die tiefschürfenden. Auch wenn es manches Mal dieselben sind. Zusammenhang fehlt – hilft nur die Filme zu gucken.

Avi: Should I call you Bullet? Tooth?

Bullet Tooth Tony: You can call me Susan if it makes you happy. [Snatch]

“Mann, Mann, Mann Achim” [Lammbock] (das sage ich selbst gern, auch wenn ich keine Achims kenne)

Und als Rent-Boy inmitten der schottischen Hügel die Hutschnur platzte – ein grandioser Moment [Trainspotting]:

Tommy: Doesn’t it make you proud to be Scottish?

Mark „Rent-boy“ Renton: It’s SHITE being Scottish! We’re the lowest of the low. The scum of the fucking Earth! The most wretched, miserable, servile, pathetic trash that was ever shat into civilization. Some hate the English. I don’t. They’re just wankers. We, on the other hand, are COLONIZED by wankers. Can’t even find a decent culture to be colonized BY. We’re ruled by effete arseholes. It’s a SHITE state of affairs to be in, Tommy, and ALL the fresh air in the world won’t make any fucking difference!

Unter Androhung von akutem Lebensentzug musst du eine der drei folgenden Drogen konsumieren: Crystal Meth, Kokain, LSD. Für welche entscheidest du dich und warum?

Meth – not even once.

Koks – ffmmeeeehhhhhh.

LSD: Check – geringster körperlicher Schaden, geringste Abhängigkeitswahrscheinlichkeit. Könnte sehr unangenehm werden – aber dann macht man den Quark auch kein zweites Mal. Extreme Angstausstände und höllische Stunden durchleben, umgeben von sich in den Raum drehenden Vierecken und einem niemals endendem Horizont aus gelben wabernden Dreiecken – aber immerhin will der Körper dieses Erlebnis nicht immer wieder und wieder haben. Set & Setting, Kinder! Und am besten ohne Vorbelastung im Bereich psychische Störungen antreten.

Nenne eine Fernsehsendung, die nie hätte produziert werden sollen

Alle Vorabendserien? Ich habe eine Freundin, die so gern Um Himmels Willen guckt. Eujeujeu. Hm. Ich habe keinen Fernseher, ich habe das Internet. Zum Fernsehen. Aber eben nicht deutsches Fernsehen.

Was war deine schmerzhafteste körperliche Erfahrung?

Wahrscheinlich als meine Mutter mir (unabsichtlich – hoffe ich) mit 8 Monaten das Schlüsselbein brach. Räumt auf, Leute – sonst stolpert ihr über euren Scheiß und macht mit eurem Baby ein Boden-Baby-Muddern-Sandwich. Crunch. Das schmerzhafteste seit ich denken kann… Also mir ist nie wirklich was passiert. Ich hatte mal ein Vertical Labret, aber das Stechen war mehr Rush als alles andere. Und ich bin mal volle Kanne von Pferd geflogen. Aber ist schon etwas her.

Das Beschissenste am Liebeskummer ist…?

Alles. Voll doof.

Was macht das Leben eigentlich schön?

Ein gesunder Kopf und gutes Wetter.

Welchen Film hast du abgedreht oder zumindest als reine Zeitverschwendung empfunden?

Es gibt ein paar hochgeschätzte Werke, mit denen ich mich nicht anfreunden konnte. Eternal Sunshine of the Spotless Mind und Wes Anderson Filme. Und Lost in Translation, damit kam ich auch nicht klar.

Ein Land, in das du niemals reisen willst, ist..?

Eines das mit Krieg und Armut gefüllt ist. Ich bin chronisch unterinformiert, was Politik und Geographie angeht, daher die vage Aussage. Ich sag mal – ich fahre nicht nach Syrien, da dort nicht einmal die eigene Bevölkerung bleiben möchte bzw. kann.

Wie findest du Pärchenfotos auf Facebook, Instagram etc.?

Wer hat, der kann. Solange betreffende Personen auch mal Fotos von sich allein posten und man sich sicher sein kann, dass sie als getrennte Kreisläufe funktionieren können – cool.

Auf einer Skala von 1-10, wie intelligent schätzt du dich ein? (wobei 1 = IQ unter Zimmertemperatur und 10 = Stephen Hawking hat von mir gelernt)

Eghhhhhhcchchchh. Ich schneide in sämtlichen Intelligenztests recht schlecht ab. Ich bin analytisch nicht besonder agil und Zahlenreihen rufen bei mir großen inneren Widerstand hervor. Meine Stärken sind vor allem große Berge unnützen Wissens sowie ein gutes Erinnerungsvermögen. Und die Anforderungen verstehen – wer die Schablone verstanden hat, kann sich in den meisten Bildungsformen auch gute Noten erschleichen. Aber das misst keine rohe Intelligenz.

Re: Gedächtnis – wenn mich etwas anspricht, bewusst oder unbewusst, wandert es in die Kartei. Das kann die Kleidung einer Person an einem bestimmten Tag sein („Ach ich weiß, du meinst als wir 2011 im Theater waren – da hattest du das graue Kleid mit dem Perlenkragen an“) oder zB praktischerweise englische Redewendungen und Grammatik – ermöglicht eine recht natürliche Ausdrucksweise, ohne dass ich mir je ein Bein dafür ausreißen musste. Immersion über Text und Ton speist direkt ins System ein.

1 – 10 ist eine hart enge Skala. Intelligenz ist kniffelig. Mein Freund ist deutlich intelligenter als ich und hat keine Angst vor Zahlenreihen, aber ist dafür im „echten Leben“ manchmal unerträglich begriffsstutzig. 7 – 7.5?

Meine grandiosen Fragen

  1. Katzen oder Hunde?
  2. Ein Film, denn du IMMER schauen könntest. Und warum könntest du ihn immer schauen. Ich kann zB immer Liebe braucht keine Ferien schauen – weil ich basic bin.
  3. Lasse die Shuffle Funktion 3 Musiktitel aus deiner Musikbibliothek (oder Handy, oder MP3Player) bestimmen – und wenn du Gedanken zu den Songs hast – raus damit. Hörbuchkapitel bitte übergehen xD
  4. Deine liebste Eigenschaft an dir selbst – geistig oder körperlich. Oder beides. Dann halt zwei liebste Eigenschaften.
  5. Legalise it – yay or nay?
  6. Wenn du eine Fremdsprache ohne Anstrengung sofort lernen könnest – welche wäre das und waruuuuum?
  7. Bist du der Meinung, dass es so etwas wie „normale“ Menschen gibt – oder dass wir im Inneren eigentlich alle schräge Vögel sind, die sich unterschiedlich gut zu tarnen wissen? Oder was dazwischen? Discuss.
  8. Erzähle den schlechtesten Witz, der dir einfällt.
  9. Erzähle den besten Witz, der dir einfällt. No pressure. Nur den ALLERBESTEN.
  10. Fliegen, Gedanken lesen oder Unsichtbarkeit? Warum?
  11. Dein Haus/Wohnung/Erdloch steht in Flammen – welche 3 Dinge rettest du? Haustiere zählen nicht als Dinge, alle lebenden Menschen sind safe. Dein mummifizierter Opa würde zB als Ding zählen – aber als rettenswert? You decide!