Wi-Wa-Wacken 2016

Hier nun mein Festivalbericht.

Wir fuhren dieses Jahr noch früher los als letztes Jahr – gesegnete 3 Uhr 30 am Mittwochmorgen. Anreise am Dienstagabend war kurz im Gespräch gewesen, aber bei dem Wetter brauchte ich nicht noch mehr lustiges Wildwasser-Camping. Außerdem hätte es extra gekostet. Sorry, aber ganz so Shut Up and Take My Money-worthy ist dieses Erlebnis dann doch nicht.

Also ab in den Bus, Treffen mit dem Rest der Truppe an einer Bundesstraße, vor dem Haus unglücklich wohnender Leute. Aber wofür haben die Rolläden, sag ich mal. Und wir waren auch fein leise – nur eine Person hat in die Büsche neben ihrem Haus gepisst. Das nenne ich wahre Rücksichtnahme. Da wir auf Hin- und Rückfahrt ingesamt 6 Störche gesehen haben, wird jede vaginoide Lebensform, die mit von der Partie war, 6 Gören gebären. Davon wollen wir nächstes Jahr welche spenden. Wer mag denn keine Findelkinder? Das ist DIE Chance, den nächsten Harry Potter groß zu ziehen.
IMG_20160803_035818166
Also, wir WOLLTEN welche spenden, aber nach dem Preisanstieg auf gediegene 220€ fahren wir nächstes Jahr wohl nicht und werden daher die Anlieger in ihrem Bundesstraßen-Paradies nicht behelligen. Keine Gratiskinder.

Vielleicht ist es auch keine Bundesstraße, ich hab’s nicht so mit Straßentypen.

13703185_1767842820165953_1016977504_n

Wir kamen in Wacken an und es REGNETE. PISSE. Nein, also war schon Wasser, aber PISSE SCHEIßE KACKE, was für ein absoluter Scheißdreck. Teuerstes Schietwetter der Welt. Passenderweise waren wir die letzten Zelte vor den Dixies. Man mag es negativ sehen, aber ich liebe es, am Kacke-Mekka zu campen, da kann man des nachts schnell mal was wegbringen. Und auch des Tags. Aber nachts aus dem Schlafsack müssen ist immer besonders dringlich, da lohnt sich jeder gesparte Meter. Meine Blase ist ca. 50.000 Jahre alt.

noface

Mein Highlight war es, von einer angetrunkenen Person auf 55 kg geschätzt zu werden. Ein von mehreren Faktoren getrübtes Individualurteil, aber die 71 kg Firma dankt dennoch.

Der Matsch war phänomenal, aber nichts im vergleich zur Apokalypse letztes Jahr. Das war schon eine Klasse für sich, da sagte sogar mein Freund im Wacken 2002 Shirt (50€ EINTRITT!!!), sowas hätte er noch nicht erlebt. Ab und an sah man Kleinwagen in der Pampe stecken.

 

modder

Wie die überhaupt auf die Idee kamen, sie würden es je mit ihren knuffigen Blechdosen durch den Morast schaffen – no idea. Ich vermute Schnapsidee, Verzweiflungstat, jugendlichen Übermut oder einfach nur spärlich möbliertes Oberstübchen. Das Resultat waren auf jedenfall tückische extra Löcher in den Fahrspuren der Trecker, die man nachts dann gar nicht mehr sah – man lief also bereits in der Spur, die ca. eine Wadenlänge tief war, und stürzte unversehens noch eine Etage tiefer. Es war ein Erlebnis, es war ein Balanceakt, es war ein Workout. Immer gut 30 Minuten Marsch hin und zurück.

13724479_999699660128554_1897112560_n

Der Full Metal Bag war dieses Jahr snacktechnisch eine Enttäischung. Letztes Jahr (ja, ich merke mir sowas) gab es Probiertütchen Nachochips und Nüsschen. Dieses Jahr: Haferflecks Natur & Hustenpastillen, dazu Taschentücher. Welcher Reformhausjünger hat das denn bestimmt. Bitch please, ich will meinen arterienverkrustenden Schnökerkram. Keine 20 Gramm Müsli ohne Geschmack, das nur mit Milch lecker ist D: Das können die Aminosäuren einfach nicht reißen, tut mir Leid.

IMG_20160804_150629941

Auf der Wackinger Bühne sahen und hörten wir reichlich Cpt Hurley und die Pulveraffen, Knasterbart sowie Vogelfrey. Wie sich rauststellte, ist das insgeheim alles dieselbe Band mit anderen Hüten. Nicht ganz, aber fast. Ich mochte Elven King.

Im Folgenden nun zu anderen Bands:

Iron Maiden

Ich kannte nur zwei der Songs: Fear of the Dark und das Lied, wo Bruce Dickinson anstalten machte, sich zu erhängen – wohl, weil ich ständig die Stimme wegblieb und das ganze eher wenig kraftvoll klang. Nach 72 Konzerten verständlich, aber schon kacke, vollkommen ausgepowert vor 80.000 Leuten aufzutreten und in den Strophen nix hörbar rauszupressen zu können als das erste und letzte Wort der Zeile. In geschmetterten Refrains zeigte sich seine eigentliche Gesangsstärke ab und zu, aber sonst eher mau. Aber: ich kenne fast nix von Maiden, was ich kenne macht mir keine Lust auf mehr, einfach nicht mein Ding. Und die Eddies haben mir Angst gemacht. Überhaupt finde ich dieses Maskottchen absolut… hässlich. Also nicht von wegen „Ihhh Skelettmumie ihhh“, sonder einfach nicht ansprechend designed. Designt. Designet. Wie auch immer: Man kann so viel geileren Ekel schaffen. Siehe Alien.
Das beste war wohl der Typ der meinte, er habe sein Handy vorn bei Iron Maiden verloren – aber er wisse noch, wo. Nachdem es 80.000 Leudde in den Matsch getrampelt haben wird das sicher noch funktionieren 😀 Aber guter Optimismus.

13694532_483779861821004_272048398_n

Blind Guardian

Gut: Ich kannte so gut wie alle Songs.Und es waren Songs, die ich mochte. Stimme war vorhanden im Vergleich zum gequälten Bruce.

Schlecht: Publikum hätte enthusiastischer sein können. Außerdem habe ich jedes 30 Sekunden Video, dass ich gemacht habe, versaut, weil ich in mein Mikro geblökt hab. In der Menge hört man sich nicht, aber auf der Aufnahme kommt der volle Katzenjammer zur Geltung.

Für mich DER Headliner.

Die Krupps

Die Gang mit der Toleddenparty. Immer wumms. Mag ich. Ausbaufähig ist das Talent des Sänger, mit dem Mikro in der Hand zu klatschen um die Menge anzufeuern. Er schlug mehrmals aufs Mikro, was unangenehmes Knacken ergab. Aber er war stets bemüht. „Nazis auf Speed“ ist nach wie vor hohe Dichtkunst. M-hm.

Gloryhammer

Glorious. Aber nur zwei Lieder gehört, da wir uns Therion komplett angeschaut haben.

The Haunted

Koordiniertes Gehämmer. Meh.

Legion of the Damned

Ich kannte nur Bleed for Me, aber es gefiel mir. Ein Lied klang wie das nächste, aber absolute Stimmungmusik. Was für den nächsten Axtmord.

backface

Therion

Now that’s some impressive shit. Very opera, much mythology, such Lemuria. Kleine peinliche Einlage war der offene Hosenstall der rosa Frau – eine wardrobe malfunction, wie sie im Buche steht. Die Jeans saß etwas spack, da macht sich der gute einfach davon. Es empfiehlt sich, einen Schlüsselring in den Reißverschluss zu fädeln und den Ring am Hosenknopf aufzuhängen – tadaaa, nix kann mehr nach rutschen und aufgehen.

Oden Organ

Wir wurden nass. Da half auch der Power Metal nix. War aber gut.

Equilibrium

Nur noch ein verrottendes Gerippe. Kaum noch was übrig von der Ursprungsband. Bedauerlich. Ich mag den Sänger nicht. Gnarf.

13743470_286372795059887_1820178663_n

Und sonst: Ich habe schon Geburtstag gefeiert und bekam ZWEI Kuchen sowie rosa Pappteller und Partyhütchen von My Little Pony. Ausgezeichnet.

Außerdem lohnt es sich, ein Instagramopfer zu sein. Ich fotografierte eine einsame Tomate auf einem der Wege und betitelte es mit „einsame Tomate auf weiter Flur“ – und der Lieferando Account sah sich genötigt, mir dafür einen 25€ Gutschein zu spendieren. Der wird zu acht (der 9. Mitreisende wohnt woanders, kein HamHam  für ihn) beim Wacken-Nachtreffen verfressen 😀 So mag ich Social Marketing. Aber ganz schöne Kleinstarbeit, lustige Repliken auf Posts die IRGENDWIE mit Essen zusammenhängen zu schreiben und einzeln Gutscheine zu verteilen. Beschweren kann ich mich allerdings nicht 😀

13725749_164154007341190_1569012028_n

Abschließend gab es Burger King und gut war. Diät habe ich im Vergleich zum Vorjahr komplett ignoriert. Ein Mantel des Schweigens breitet sich darüber. Psssssst.

Was nächstes Jahr wird, wissen wir noch nicht. Aber wohl kein Wacken mehr. Schade, die Bands gefallen mir. Powerwolf D: Schnüff.

Aber:

Geil war’s.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

5 Gedanken zu „Wi-Wa-Wacken 2016

  1. bjoernstarkimarm

    random related ramblings:
    – so früh los und dann auf Platz V? Holy shit, voll mies. Ich kann wirklich den alte-Leute-Platz mit Strom empfehlen (Y/R). Ist zwar auch nicht so ganz nah dran, aber notfalls kann man außen rum die Straße lang zum Festivalgelände gehen (davon abgesehen ist Wacken mit Strom voll super ^^)
    – der Ticketpreis erklärt vielleicht, warum es dieses Jahr deutlich einfacher war Xmas-Tickets zu kriegen (mit Shirt in Girlie M :D). Andererseits half es vielleicht auch, daß anscheinend endlich mal ein Teil der exorbitanten Preise in die Server-Infrastruktur investiert wurde und der Shop einfach mal komplett benutzbar war
    – weiterer Vorteil auf Platz Y/R: recht nah zum Bauern wo man besser kacken oder duschen kann (wenn man denn sowas auf nem Festival machen möchte). Für nachts raus war unser selbstgebautes Urinal natürlich unschlagbar … das hätte man im Zweifelsfall auch tatsächlich noch für die weibliche Benutzung anpassen können ^^
    – als Wacken-seit-2001-Veteran kann ich mich an mindestens ein Wacken erinnern, das matschtechnisch ebenbürtig zu letztem Jahr war – 2005 oder so. Da wurden wir bei der Abreise vom Trecker rausgezogen nachdem sich das Auto bis zu den Radnaben in den Schlamm gegraben hatte. Mein Vater meinte in der Werkstatt hatten sie dann Matsch aus den Bremsen entfernt…
    – ich hab die Haferfleks tatsächlich weggenascht und sie haben mir auch halbwegs geschmeckt. Wie gesagt, ich hab in den 3 Tagen pro Tag ungelogen n halbes Kilo zugenommen…
    – ich vermute für Maiden bist du einfach zu jung (ich auch noch teilweise, die sind echt alt – was auch Eddie erklärt, die 80er waren einfach ne andere Zeit ^^) aber obwohl ich deutlich mehr Lieder kannte und teilweise auch mag haben wir das Konzert auf dem Movie-Field gesehen – bis es nach The Trooper so mies angefangen hat zu regnen, dann sind wir zurück zum Zelt
    – Blind Guardian sind halt Profis, erwartbar gut. Bei besserem Wetter wäre die Stimmung vermutlich auch noch besser gewesen
    – Therion ist eine meiner Lieblingsbands seit Jahren, Christofer Johnsson ist einfach ein musikalisches Genie. Live verliert es zwar ein wenig wenn er nicht das ganz große Orchester-und-Chor-Fass aufmachen kann aber war echt ziemlich klasse. Ich gucke gerade ob ich irgendwo bei der arte-Ausstrahlung zu sehen bin, nah genug dran war ich eigentlich ^^. Und die Garderobe der pinkhaarigen Sängerin ist auch meiner Frau negativ aufgefallen (auch eine ihrer Lieblingsbands btw. – da waren wir tatsächlich trotz ihrer Klaustrophobie mal zusammen auf nem Konzert ^^), bemerkenswert unvorteilhaft gekleidet – die Sopranistin sah trotz vermutlich deutlich höherem BMI signifikant besser aus
    – so wirklich viele Bands hab ich mal wieder nicht gesehen – blöd, wenn es auf dem Campingplatz so viel gemütlicher ist (wir haben Pfannkuchen gemacht :D) und nur begrenzt wirklich gute Bands da sind. Abgesehen von 2x Pandas im Zelt (Marduk, ziemlich gut, und 1349 aka Firewire (IT-Witz, harhar), so mittel) halt Blind Guardian und Therion und dazu noch Borknagar (auch nicht so wirklich ne Live-Band weil eher technisch/musikalisch geil als wegen der Stimmung) und Steel Panther (so ziemlich das Gegenteil von Borknagar in der Hinsicht, wasn Spaß :D)

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. maunzendemaus Autor

      „so früh los und dann auf Platz V?“

      Es war schon fies. Letztes Jahr sind wie eine Stunde später in Wacken angekommen, haben ewig in einer Schlange gestanden und landeten auf H oder so. Direkt an einer Duschanlage und 5 – 10 Minuten Weg. Man kann’s einfach nicht vorhersagen :/

      „Für nachts raus war unser selbstgebautes Urinal natürlich unschlagbar …“

      Eine Mitreisende hatte sogar eine Art „Chemieklo“ (Eimer mit Chemiekloflüssigkeit, aber hey, funktionierte wohl) für die Mädels dabei, aber ich bin dann doch ein Fan der eigenen vier (Plastik)Wände.

      „als Wacken-seit-2001-Veteran kann ich mich an mindestens ein Wacken erinnern, das matschtechnisch ebenbürtig zu letztem Jahr war – 2005 oder so.“

      Es zeigt sich wieder – der Mann hat einfach kein Erinnerungsvermögen. Er hatte sogar 2005 an, aber anscheinend ist ihm der Modder entfallen ^^ Mit dem Alter kann man das nicht entschuldigen, ihr seid schließlich selber Jahrgang.

      „ich hab die Haferfleks tatsächlich weggenascht und sie haben mir auch halbwegs geschmeckt. Wie gesagt, ich hab in den 3 Tagen pro Tag ungelogen n halbes Kilo zugenommen…“

      Zuhause esse ich auch gerne Haferfleks, aber ich hätte mir etwas klassisch ungesundes gewünscht 😉
      Ich weiß gar nicht, wie viel ich zugenommen habe – ich bin leider nicht immer bei meiner Waage, daher sind meine Daten nicht so perfekt wie deine, man kann schlechter ableiten/prognostizieren 😀 Und gezählt hab‘ ich auf Wacken auch gar nicht u_u
      Am Ende waren 300 Gramm mehr auf der Waage, aber die letzte Messung hatte auch einen Anstieg von 70,8 auf 72,1 gezeigt – und heute waren es wieder 600 Gramm weniger. Da geht eh alles mit Wasser drunter und drüber.

      „ich vermute für Maiden bist du einfach zu jung (ich auch noch teilweise, die sind echt alt – was auch Eddie erklärt, die 80er waren einfach ne andere Zeit ^^) aber obwohl ich deutlich mehr Lieder kannte und teilweise auch mag haben wir das Konzert auf dem Movie-Field gesehen – bis es nach The Trooper so mies angefangen hat zu regnen, dann sind wir zurück zum Zelt“

      Die zwei nächstjüngsten aus der Gruppe sind große Iron Maiden Fans 😀
      Aber ich mag generell lieber neueren Metal, für den Urquark (Judas Priest, Black Sabbath) bin ich nicht zu begeistern. Das mit dem Design von Eddie stimmt – ich finde auch die ganzen 80er Zeichentrickserien und Actionfiguren extrem hässlich.
      Wir sind trotz Regen geblieben. Aber ich hätte auch gut gehen können, ich bekomme von langem Stehen immer Rücken. Unteren Rücken. Bei Blind Guardian wollte ich schon nur noch sterben am Ende des Tages, Stehen war einfach die Hölle ^^ Da half nur phasenweises Hinhocken um das irgendwie zu entlasten. Sieht natürlich immer aus, als würde man eine Tretmine auf den Platz setzen…

      „Therion ist eine meiner Lieblingsbands seit Jahren“

      Ich fand’s auch schade, dass er nicht den ganzen Tross dabei hatte – aber das ist schon schwierig, sieht man ja auch, wenn Haggard auftreten. Der Typ von Haggard weiß nichtmal die Namen aller seiner Musikanten 😛 So geschehen beim Summer Breeze, als er alle vorstellte und die eine Geigerin mit blankem Blick anstarrte, weil er keine Ahnung hatte, wie sie hieß.
      Wir standen in der 4. Reihe oder so vorn links – mein Freund hat uns früh auf dem Platz getrieben, weil er laut eigener Aussage nur wegen Therion da war. Ich mag sie auch gern. Sie haben ja ein Oeuvre von hier bis Timbuktu aber ich hatte Glück, sie haben fast nur Lieder gespielt, die ich kannte und mochte 
      Mit dem Reißverschluss zeigt sich einfach wieder, wie sehr man sich einen Gefallen tut, wenn man Klamotten in der richtigen Größe kauft. Sie ist ja nicht im Übergrößenbereich, die Hose gab’s sicher auch noch eine Nummer größer. Aber vielleicht hatte sie ja auch Tourstress, und die Buxe passte ihr früher Mal. Eine Größe hochgehen macht halt keinen Spaß. Ich hab mir damals erst ne neue gekauft, als beim Anziehen der alten entlang der Arschtasche ne Naht geplatzt ist ._.‘‘

      „so wirklich viele Bands hab ich mal wieder nicht gesehen – blöd, wenn es auf dem Campingplatz so viel gemütlicher ist (wir haben Pfannkuchen gemacht :D“

      Ich bin dezent neidisch auf Pfannkuchen T^T Tja, mit auf dem Zeltplatz gammeln ist nichts, wir sind sogar extra zu extrem wichtigen Bands wie Hurley, Knasterbart etc losgestiefelt 😉 Auch mehr als einmal, wenn die doppelt spielten… Da treibt mein Freund aber auch stark an, der will immer den Ticketpreis & das Angebot voll ausschöpfen. Ich schaffe immer weniger Bands als ich mir vornehme, auch, weil es zu gruppeninternen Planüberschneidungen kommt oder man halt doch einfach nicht den ganzen Tag ohne Pause aushält. Also kein Dritte Wahl, Dagoba, Steel Panther, Bullet for my Valentine…

      Ich denke, ich würde sogar die 220€ hinblättern, ich gönn mir sonst wenig, aber wenn von den anderen keiner will… Ist’s halt auch blöd. Festivals sind schon Gruppenveranstaltungen, zu zweit wäre es nicht dasselbe.

      Gefällt mir

      Antwort
      1. bjoernstarkimarm

        Wobei wenn ich mir meine Fotos von 2005 angucke war es wohl da im Vorfeld nicht so naß sondern erst bei der Abreise. Allerdings hab ich noch ne Festivalzeitung von 2007 (das Jahr mit dem Mörderstau bei der Anreise) gefunden, wo stand, daß das wegen Nässe Camping und Parken teilweise getrennt werden mußte. Letztes Jahr gehörte auf jeden Fall schon zu den wettermäßigen Negativ-Highlights.

        Auf der Waage habe ich auch mehr als 2kg zugenommen, daß sind halt die >10.000kcal, die ich in 4 Tagen zusammen über Bedarf gegessen hatte :o/. Inzwischen hat sich das mit dem Wasser soweit halbwegs normalisiert, daß die Waage das auch in etwa widerspiegelt.

        Bei Therion standen wir so ca. 6. Reihe vorne rechts – weil wir danach noch zu Steel Panther rüberwollten. Hab immer noch nicht geguckt, ob ich auf dem arte-Video zu sehen bin ^^. Rücken hab ich aber auch gerne mal auf Festivals vom vielen Stehen, auch ein Grund, warum ich mir nicht jede Band gebe die mich interessieren könnte.

        Und falls du nächstes Jahr doch kommst lad ich euch mal zu ein paar Pfannkuchen oder Wassereis auf den Rentnerplatz ein ;o)

        Gefällt 1 Person

      2. maunzendemaus Autor

        Die Arte Aufnahmen sind was das Publikum angeht irgendwie grobkörnig, ich konnte uns nicht erkennen – aber vielleicht standen wir auch zu weit hinten. Und ich bin eh zu kurz um gut ins Bild zu kommen 😀
        Eigentlich hab ich echt Bock auf nächstes Jahr, und die Karten sind ja immer noch nicht weg… Wer weiß, wenn die noch was raushauen, sind die bestimmt schnell fort. Also wenn sollten wir fahren, komm ich natürlich gern vorbei 😀
        Und jetzt muss ich nochmal über diese Sonderparkplätze lesen, je mehr du die anpreist, desto besser klingen die

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s