Keine Angst vorm starken Arm

Meine Arme und ich sind so eine Sache. Genauer gesagt, meine Oberarme und ich. Denn während meine Taille auch in dicken Zeiten relativ schlank bleibt (dafür schlägt irgendwann das backfat Falten und legt sich über die theoretisch vorhandene Taille, auch nice), nehmen meine Oberarme alles, was sie kriegen können. Was dann zu einem Phänomen führt, das ich Reitherhosen an den Oberarmen nenne 😀 Denn es reicht ja nicht, die nur an den Oberschenkeln zu haben, wie asymmetrisch ist das denn bitte. Alter, geht gar nicht.

Wie auch immer – als ich anfing, abzunehmen, legte zuerst meine Taille vor. Meine Arme.. naja. Ich bin immer etwas vorschnell (dazu ein elendiger Pessimist) und sah mich bereits mit meinem Zielgewicht überall schlank, aber mit heftigsten Speckarmen durchs Leben ziehen.

Inzwischen haben meine Arme nachgezogen, aber ich habe immer noch kein Normalgewicht und, was für ein Wunder, die Proportion meiner Arme zum Rest meines Körpers hat sich nicht grundlegend verändert.

Allerdings habe ich mich nun getraut, meine Arme zu trainieren. Lange Zeit konnte ich mir das gar nicht vorstellen, denn Muskelwachstum würde ja alle nur noch „schlimmer“ machen. Allerdings habe ich mir nun gesagt – Scheiß drauf. Fuck the haters. Was eigentlich nur bedeutet, auf mich selbst zu scheißen, denn keinen sonst interessieren meine Arme einen feuchten Furz 😀

nochsonding_augenring

Gun show – free admission – Körperfettanteil  minus 100000 amirite

Starke Arme sind praktisch. Wenn ich schon mit purem Schwabbel aussehe wie ein Preisboxer, warum züchte ich mir nicht ein Backup für dieses unfreiwillige visuelle Statement. Meine Bingowings halten sich noch tapfer, aber ich kann deutlich ertasten, dass da ein fester Trizeps drunter steckt, an den Seiten kann ich diesen Muskel, der bei Son Goku & Co echt krass aussieht, springen spüren.

krassermuskel

Muscelus Krassus Maximus

Meine Bizeps sind kleine Schwächlinge, aber sie sind da. Der linke zittert undgelogen nach 10 Reps à 14 Kilo wie Espenlaub, und der rechte schafft die 10 Reps à 18 Kilo man gerade so. Ich muss auch sagen, ich bin kein serious free weights bodybuilder fitness model, ich hantiere bloß ein bisschen an den Geräten rum und gebe die Geräusche einer sterbenden Ente von mir, wenn ich am Butterfly Dingsbums die Gewichte erhöht habe. Das ist jetzt zwar für den Brustmuskel, und hier geht’s eigentlich um Arme, aber MY BLOG, MY RULES, MY BADLY STRUCTURED POSTS, MFCKERS.

Gute Nacht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s