Das erste Mal beim Arzt seit… 3 Jahren

Ich war heute morgen das erste Mal seit 3 Jahren beim Arzt. Grund war ein elender Klumpen (reference fanfare) auf dem Bizeps meines linken Oberarmes, den ich das erste Mal Ende 2013 bemerkte. Kümmerte mich nicht weiter drum. Als ich mich mal wieder kümmerte, ergoogelte ich die Diagnose Lipom. Juti, lassenma so. Mit dem Abnehmen kam Klumpi nun aber wieder stärker zum Vorschein und beunruhigte mich. Bei erneutem Suchen las ich irgendwo Worte wie „lymphoma“, „metastasis“ und „brain“ und ich rief bei meinem Hausarzt an, der mich NIE zu Gesicht kriegt und lies mir einen Termin für den nächsten Tag geben.

[Intermission: Ich habe hier nur deshalb einen Hausarzt, weil ich mich 2012 trotz 4 Jahre abgelaufenen Impfschutzes piercen lies und dann überlegte, ob ich das im Anschluss nicht schleunigst nachholen sollte. Ich bin halt eine von den Verantwortlichen und Intelligenten. Ich bin ca. alle 5 Jahre so krank, dass ich nicht meinem Tagesablauf von Schule/Studium nachgehen kann, weshalb einen Arzt zu haben nicht oben auf meiner Liste steht. Und regular Checkups? Aber ich bin in den 20ern, ich werde ewig leben!]

War ich also beim Arzt. Der diagnostizierte zuallererst meine norddeutsche Herkunft und im Anschluss ein Lipom. Schaute dat Dingen an, drückte dran rum und sagte dann: Ich kann ihnen einen Überweisung zum Chirurgen schreiben, aber muss nicht raus, harmlos. Ich so: Puh. Cool. Lassen wir drin. Innerlich schiebe ich immer noch etwas Panik. Was, wenn es kein Lipom, sondern ein Liposarkom ist? Bestimmt habe ich 12 Arten Krebs und morgen bin ich tot und habe meine letzten Tage damit verschwendet, für blöde BA Prüfungen zu lernen. Tolle Wurst.
Des weiteren wurden meine mächtigen Oberarme als „normal“ diagnostiziert (ich hab nicht mal gefragt… dat sagt uns auch schon viel :D), sei halt Teil meines Körperbaus, ich würde doch klassisch griechische Statuen kennen. Huehuehue. Dat is zwar nicht ganz korrekt (ich bin dann doch etwas bottom-heavier), aber ich habe durchaus schon Statuen getroffen, mit denen ich grob Figur-Twinsies war.

twinsies

Nizza 2012. Mein Freund kann keine Posing-Anweisungen geben. Lipom bereits leicht sichtbar am linken Oberarm, der eine stärkere Fettfalte aufweist als der rechte.

Dann befragte er mich, ob ich Sport treibe, ob ich Probleme mit Bewegungsabläufen hätte, sagte, ich solle 4 – 6 Wochen Sport  treiben (am besten Schwimmen, da gelenkschonend) und dann nochmal in die Praxis kommen, um zu schauen, ob es meiner Körperhaltung geholfen hat. Nagelte mich außerdem darauf fest, dass ich 2012 nicht zur Überprüfung meines Blutbildes wieder gekommen war, um zu schauen, ob sich mit weniger Fleischkonsum meine Harnsäurewerte normalisieren. Upsi. War mir irgendwie entfallen, nachdem die Impfung meine Angst, an Tetanus zu verenden, besänftigt hatte. Mein Gewicht wurde nicht erwähnt und auf meine Aussage, dass ich abnehme, ist er auch nicht weiter eingegangen, bis auf den Halbsatz dass er glaube, ich hätte das gut im Griff. Ich werde auf jeden Fall wieder kommen, nachdem ich wieder mit dem Sport begonnen habe und auch mein Blut nochmal testen lassen. Alles nach dem 4. September. Prüfung. Ächz.

Mein Vorsatz für die nahe Zukunft: Alle Ärzte aufsuchen, die ich in den letzten Jahren ignoriert habe. Wieder zum Sport gehen. Dinge gleich tun, statt später. Und tatsächlich schwimmen gehen. Ich liebe Wasser. Ich schwimme grässlich ineffizient, wie mein Ex-Vereinsschwimmer-Freund mir attestiert, aber ich liebe es.

Splish-Splash!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s